Hotline: +49 1234 5678 your@company.com
Login
Sprechstunde

Sprechstunde in der Praxisklinik 2000

Gemeinschaftspraxis Dres. Lais Quarck Mayer Frohnmüller
Tel. Nr. 0761/8885890
Fax Nr. 0761/88858999
Die Praxis besitzt die Zulassung für alle Krankenkassen

Praxisadresse:
Wirthstr. 11a
79110 Freiburg
Tel. 0761 8885890
Fax 0761 88858999
Internet: www.praxisklinik2000.com

Information

Schicken Sie uns eine EMAIL oder rufen Sie uns an unter 0761 88 85 890.
Wir schicken Ihnen auch gerne unsere Info-Mappe zu.

Fragen

Haben Sie Fragen, so schauen Sie vielleicht zuerst bei unseren Antworten zu häufig gestellten Fragen nach oder schicken uns eine Email.

Sie werden baldmöglichst von uns eine Antwort erhalten

Untersuchungstermin in der Praxisklinik 2000

Vereinbaren Sie bitte per Telefon bei einem der Ärzte einen Untersuchungstermin. Unsere Mitarbeiterin an der Anmeldung wird für Sie einen Termin vereinbaren. Bitte bringen Sie zum ersten Untersuchungstermin alle aktuellen Unterlagen wie Befunde, Röntgenbilder, Operationsberichte, Kernspinbilder mit.

Behandlungsverlauf

In der ersten Besprechung wird der Behandlungsverlauf (konservativ oder operativ) festgelegt.
Sollte ein operativer Eingriff notwendig sein, dann kann bereits beim ersten Gespräch ein entsprechender Termin geplant werden. Der Operateur klärt Sie über den Ablauf der Operation auf, unser Anästhesist informiert Sie über die Narkose. Patienten mit langen Anfahrtswegen oder ausländische Patienten können sich mit dem Operateur auch telefonisch in Verbindung setzen.

Operation

Am Operationstag sollte sich der Patient nüchtern zum festgelegten Zeitpunkt in unserem Operationszentrum einfinden. Unterlagen (Befunde, Röntgenbilder, Kernspinbilder) bitte nicht vergessen. Bei ambulanten Operationen bleiben Sie für 2 – 3 Stunden in unserem Aufwachraum. Sie sollten sich von einer Begleitperson nach Hause bringen lassen. Stationäre Patienten verlegen wir in unsere Privatklinik (Klinik 2000 GmbH) oder ins Diakoniekrankenhaus. Bei Entlassung erhalten Sie den Operationsbericht sowie einen schriftlichen Plan für die Weiterbehandlung. Entsprechende Rezepte (z. B. Krankengymnastik, Medikamente) werden ausgestellt. Weitere Kontrolltermine können, falls gewünscht, beim behandelnden Arzt (Operateur) vereinbart werden. Die Weiterbehandlung kann jedoch auch durch den Hausarzt oder überweisenden Arzt erfolgen.

Nachbehandlung

Bei den meisten Gelenkeingriffen ist eine krankengymnastische Nachbehandlung erforderlich. Unsere stationären Patienten werden durch unsere eigene krankengymnastische Abteilung versorgt. Ambulante Patienten können dort ebenfalls Behandlungstermine vereinbaren. Bei größeren Gelenkeingriffen wie z. B. Achsenkorrekturen oder künstlicher Gelenkersatz empfehlen wir eine stationäre 2-3 wöchige Rehabilitation, die wir gerne für Sie organisieren können. Entsprechende Kooperationen mit Rehakliniken in unserer Umgebung bestehen.
Physiotherapie: www.reha-sued.de

Abrechnung bei Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung

Die Kosten für die Behandlung von Kassenpatienten wird von den Krankenkassen übernommen. Stationäre Patienten werden in unserer Klinik operiert und anschließend in das Diakoniekrankenhaus verlegt. Die Kosten werden von Ihrer Krankenkasse übernommen.

Die Mehrzahl der Ärzte in der Praxisklinik 2000 haben eine Kassenzulassung. Ambulante Behandlungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Eine stationäre Behandlung in unserer Privatklinik wird von den gesetzlichen Krankenkassen abgelehnt, deshalb werden stationäre Patienten über das Diakoniekrankenhaus abgerechnet.

Kooperationen mit gesetzlichen Krankenkassen

Die Praxisklinik 2000 Freiburg hat mit der DAK Gesundheit, den BKK`s sowie der IKK einen Vertrag über Integrierte Versorgung abgeschlossen. Mitglieder dieser Krankenkassen können bei uns stationär versorgt werden.

Privatpatienten

Die Abrechnung der Untersuchung, der konservativen oder operativen Behandlung sowie die Anästhesie erfolgt bei Privatpatienten über eine private Rechnungsstellung an den Patienten. Die Arztrechnung richtet sich nach der Gebührenordnung (GOÄ). Die stationäre Behandlung rechnen wir über sog. Fallpauschalen ab, die sich an sog. DRGs (Fallpauschalen) orientieren. Die privaten Krankenkassen erstatten in der Regel die Behandlungskosten in der Klinik. Bei sehr aufwendigen Operationen schließen wir in Einzelfällen abweichende Honorarvereinbarungen ab, die wir Ihrer Versicherung entsprechend begründen.

Ausländische Patienten

Wir behandeln selbstverständlich auch Patienten aus dem Ausland. In den meisten Fällen können wir mit Hilfe von Unterlagen und telefonischen Beratungen Behandlungsvorschläge geben. Sollte in der Praxisklinik 2000 ein operativer Eingriff geplant werden,  können die Voruntersuchungen (z. B. Labor, Röntgen), am Tage vor der Operation in unserem Hause durchgeführt werden. Sofern gewünscht können wir Ihnen bei Anreise (z. B. Flugbuchungen, Hotelbuchung) behilflich sein. Es empfiehlt sich grundsätzlich mit der Rückreise nach dem operativen Eingriff einige Tage zu warten.

Die Abrechnung mit ausländischen Patienten erfolgt in der Regel über Komplexfallpauschalen (DRG). In dieser Pauschale sind sämtliche Kosten wie Honorar für Operateur und Anästhesist, Sachkosten, stationärer Aufenthalt, Krankengymnastik, Orthesen, Gehhilfen u.s.w. enthalten. Die Kosten für einen zusätzlichen mehrwöchigen Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik kann auf Wunsch des Patienten ebenfalls in die Pauschale aufgenommen werden.

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.