Hotline: +49 1234 5678 your@company.com
Login
Kalkschulter

Kalkschulter

Diese Erkrankung betrifft am häufigsten Patienten im mittleren Lebensalter (> 40 Jahre). Frauen sind häufiger betroffen. Aus weitgehend ungeklärter Ursache (evtl. Minderdurchblutung der Sehnenansätze) zeigen sich im Ansatzbereich der Supraspinatussehne (= Teil der Rotatorenmanschette) Kalkablagerungen. Diese Ablagerungen führen in regelmäßigen Abständen zu Entzündungen des Schleimbeutels und damit verbundenen massiven Beschwerden. Im Laufe der Erkrankung kommt es zu Schubweisen hochakuten Schmerzattacken, wahrscheinlich verursacht durch das Aufbrechen der Kalkdepots in den Schleimbeutel. Im akuten Stadium helfen Schmerzmedikamente und Injektionen in den Gleitraum. In vielen Fällen wiederholen sich die sehr schmerzhaften Phasen und ein operativer Eingriff ist notwendig.

Operation

Eine arthroskopische Entfernung des Kalkdepots ist meist problemlos möglich. Der Gleitraum unter dem Schulterdach wird dargestellt und Teile des entzündeten Schleimbeutels entfernt. Mit kleinen Tastinstrumenten such en unsere Schulterspezialisten Dr. Lais und Dr. Mayer die Sehnen der Rotatorenmanschette ab. Nach Lokalisation des Kalkdepots spalten sie die Sehne und lösen den Kalk heraus. Der Eingriff kann ambulant oder kurzstationär durchgeführt werden.


Download Infoblatt Kalkschulter

Kalkschulter (1,6 MiB)

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.